WERTvoller Wiedereinstieg: Welche inneren Werte uns helfen, Familie und Beruf zu vereinbaren

Work Life Balance Beruf und Familie

Nach der Babypause ändert sich das Wertegefüge für beide Elternteile. Selbstverwirklichung und Freiheit treten in den Hintergrund. Auf Grund des Schlafentzugs fehlt es vielen an Klarheit und Weitsicht. Unabhängigkeit verabschiedet sich. Machtverhältnisse verschieben sich. Und Gleichberechtigung muss erst erarbeitet werden. Der Wiedereinstieg nach der Babypause ist ein guter Zeitpunkt für eine persönliche Werteanalyse. Denn um Familie und Beruf gut vereinbaren zu können, sind manche Werte förderlich und andere nicht.

Wiedereinstieg als Neubeginn

Ein Wiedereinstieg ist immer ein Neubeginn, selbst wenn man in den alten Job zurückkehrt. Es ist jetzt vieles anders, als es immer war. Und das bleibt so. Sagen wir mal für immer. Beruf und Familie möchten fortan vereinbart werden. Es ist ganz natürlich, dass in solchen sich wandelnden Lebensphasen Wertekonflikte entstehen. Diese Konflikte können entweder stimulieren & anregen oder blockieren & verhindern. Das liegt in unserer Hand.

Werte die beim Wiedereinstieg hinderlich sind

Die Phase des Wiedereinstiegs ist ein guter Zeitpunkt, unsere inneren Werte ordentlich auf ihre weitere Tauglichkeit hin zu überprüfen. Hat Anerkennung (im Job) weiterhin so einen großen Stellenwert? Oder wird das eigene Wertebedürfnis nach Anerkennung innerhalb der Familie ausreichend abgedeckt? Wie wichtig sind im Moment Schönheit, Sexualität und Bewunderung? Und dürfen Unabhängigkeit, Selbstverwirklichung und Eigenständigkeit (vorübergehend) in meiner Wertehierarchie verblassen? Werte, die nicht dabei helfen, Familie und Beruf zu vereinbaren, sollten in dieser Lebensphase in den Hintergrund treten dürfen. Weil diese zu Blockaden und inneren Wertekonflikten führen können.

Werte die helfen, Familie und Beruf zu vereinbaren

Eigene innere Wertehierarchien können selbst verändert werden. Im Rahmen des Wiedereinstiegs macht es Sinn, sich mit seinen inneren Werten auseinanderzusetzen. Folgende Fragen sind dabei hilfreich: 

  • Warum habe ich mich für das Lebenskonzept Familie und Beruf entschieden?
  • Was bringt mir das? Welche Vorteile habe ich?
  • Was ist das Wertvollste in meinem jetzigen Leben?
  • Welche wertvollen früheren Gedankenmuster möchte ich mit in die neue Lebensphase nehmen?
  • Welche Werte dürfen sich im Rahmen des Wiedereinstiegs neu entwickeln?

Um Familie und Beruf vereinbaren zu können, sollten die inneren Werte ein Zusammenspiel der unterschiedlichen Lebensbereiche unterstützen. Gleichberechtigung und Respekt in der Partnerschaft. Gerechtigkeit und Großzügigkeit in der familiären Hausarbeit. Selbstlosigkeit und Geduld in der Kindererziehung oder auch Spaß und Verständnis im Umgang miteinander. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann auch durch Selbstbewusstsein, Eigenliebe, Rücksichtnahme, psychische Gesundheit, Stolz und Erfahrung gestärkt werden. All das sind nur Beispiele möglicher Werte. Die eigenen findet man im Coaching rasch heraus.

Wenn wir Beruf und Familie vereinbaren wollen, fangen wir am besten bei unseren Werten an! Im Coaching können diese erkannt, reflektiert und weiterentwickelt werden. Vor allem in Phasen der privaten und beruflichen Veränderung können so Blockaden und Wertekonflikte reduziert werden. Wollen Sie Beruf und Familie besser vereinbaren? 

Lesen Sie mehr unter http://www.marialackner.com/vereinbarkeit-von-familie-und-beruf-statt-work-life-balance/

Maria Lackner

Maria Lackner ist Unternehmerin, Sozialökologin, Work Life Coach und Mutter. Schwerpunkt ihrer Beratung ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die mentale Geburtsvorbereitung.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

*

code