Nachhaltige Förderung aus der Krise heraus NEU AUFGELEGT

Förderung aus der Krise heraus

Die Corona Pandemie hat die Schwachpunkte unseres Wirtschaftens sichtbar gemacht. Mangelnde Regionalisierung, Unvereinbarkeit von Beruf und Familie und krisenanfällige Geschäftsmodelle beschäftigen uns tagtäglich. In diesem wirtschaftlichen Drama steckt allerdings die Chance, das eigene Geschäftsmodell auf seine Enkeltauglichkeit und zukünftige Wirtschaftlichkeit hin zu überprüfen. Und diese Chance wird gerade richtig gut gefördert! Der Ökoscheck des Klimaschutzministeriums wurde neu aufgelegt, weil die erste Förderrunde in kürzester Zeit ausgeschöpft war. Also: nicht zu lange warten auf die nachhaltige Förderung aus der Krise heraus. 

Förderung aus der Krise heraus: Wieso es Sinn macht, sich jetzt als Unternehmen mit Nachhaltigkeit zu beschäftigen

Nachhaltigkeit im Unternehmen schützt nicht zu 100% vor der nächsten Krise, aber eine nachhaltige Wirtschaftsweise trägt dazu bei, Krisenfolgen abzuschwächen. Durch regionale Lieferketten, kooperative Zusammenarbeit, Unabhängigkeit von fossilen Importen und der Verringerung des Einsatzes von endlichen Ressourcen werden unsere Unternehmen resilienter. Und ein Mehr an Vereinbarkeit, Kooperation und Digitalisierung stärkt unsere Unternehmen im Inneren. Eine nachhaltige Wirtschaftsweise bewirkt, dass wir stärker aus dieser pandemischen Krise herauskommen und die Folgen der nächsten Krise abmildern können: die Folgen der Klimakrise

Der Ökoscheck des Klimaschutzministeriums: Eine Förderung aus der Krise heraus

Der Öko-Scheck ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen sowie gemeinnützigen Organisationen durch die Förderung von Personalkosten und Drittkosten in eine nachhaltige Wirtschaftsweise einzusteigen oder diese zu verbessern. Der Öko-Scheck fördert Analysen, Recherchen, Pilotprojekte und Konzepte mit einer Förderrate von 80%. Folgende Fragestellungen sind beispielsweise förderbar:

  • Wie kann ich neue Lieferant*innen finden, die ökologisch nachhaltiger und regionaler produzieren? 
  • Welche Möglichkeiten gibt es zum Beispiel für mich als Bäcker*in oder Wirt*in um klimafreundlicher zu produzieren?
  • Welche „Energiefresser“ habe ich im Unternehmen und wie kann ich sie ersetzen? 
  • Wie kann ich Abfälle vermeiden bzw. bestmöglich wiederverwerten? 
  • Wie kann ich meine Produkte oder Dienstleistungen für meine Kund*innen umweltfreundlicher gestalten?

Sie möchten den Weg in eine enkeltaugliche Zukunft mit ihrem Unternehmen gehen? Melden Sie sich für ein unverbindliches Beratungsgespräch zu möglichen Ideen und Konzepten für ihren Förderantrag.

Maria Lackner

Maria Lackner ist Systemischer Coach, Vereinbarkeitstrainerin, Moderatorin und nachhaltige Unternehmensberaterin.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

*

code